Anwaltskanzlei

in 61184 Karben

Telefon

06039-41375

  • Wenn Sie ein kleines Ladengeschäft haben, und es gilt gerade saisonbedingt ein bundesweites „Besuchsverbot“, merken Sie schnell, was der Begriff „unternehmerisches Risiko“ bedeutet. Anders läuft es, wenn sie 25,1% der Hamburgischen Electricitäts-Werke erwerben, dann heimlich so viele Aktien dazukaufen, bis sie über 70% besitzen, und dann im Wege eines sog. „Squeeze Out“ die verbliebenen Aktionäre […]

  • In Lenins Werken Nr. 26 findet sich auf S. 412 folgende Passage: „Jeder soll Brot haben, alle sollen feste Schuhe und ordentliche Kleidung tragen, eine warme Wohnung haben, gewissenhaft arbeiten; kein einziger Gauner (auch keiner von denen, die sich vor der Arbeit drücken) darf frei herumspazieren, sondern muß im Gefängnis sitzen oder schwerste Zwangsarbeit verrichten; […]

  • Im Dieselskandal aus 2015 „zeichnet sich ab„, dass die Schadensersatzansprüche Ende 2018 verjährt sind. Ist das ein Skandal oder völlig normal? Es gilt die regelmäßige Verjährung von 3 Jahren. Die Frage ist lediglich, ab wann die Uhr zu ticken beginnt. Die Regelung findet sich in § 199 Abs. 1 BGB. Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist und […]

  • Im Jahre 1848 hielt der tapfere Berliner Staatsanwalt Julius von Kirchmann einen Vortrag mit dem Titel „Werthlosigkeit der Jurisprudenz als Wissenschaft„. Er fiel daraufhin in Ungnade und wurde letztlich seines Amtes enthoben. In Erinnung geblieben ist jedoch das berühmte Zitat: „Drei berichtigende Worte des Gesetzgebers und ganze Bibliotheken werden zu Makulatur“. In diesem Sinne ist […]

  • In New York hat die katholische Diözese bankrott angemeldet. Der Grund dafür sind ca. 200 Schmerzensgeldklagen wegen Kindesmissbrauchs. Hier zeigt sich ein struktureller Nachteil von kirchlichen Organisationen: Man kann sie nicht, wie z.B. Monsanto, kurz vor der Insolvenz an Mitbewerber verkaufen. Damit stellt sich die Frage, ob die katholische Kirche in Deutschland nicht nur moralisch, […]

  • Das LG Hannover hatte neulich einen Fall zu entscheiden, bei dem man meinen könnte, dass das Urteil auf Hand lag. Dennoch hat es diese Entscheidung in die Berichterstattung geschafft, was wohl an dem außergewöhnlichen Sachverhalt lag. „Am 18.07.2019 hatte die Auszahlungsabteilung der Bank einen Betrag von 170.786,20 Euro auf das Konto des Beklagten überwiesen. Zu […]

  • Neuerdings versucht man die Politik anhand von Computermodellen auszurichten. Damit wird zugleich die Illusion der mathematischen Korrektheit geschaffen, denn die Korrektheit von Computerberechnungen kann niemand anzweifeln. Die darauf basierende Entscheidung erscheint alternativlos. Dabei gibt es jedoch ein Problem. Die beste Simulation versagt, wenn die Annahmen nicht stimmen. Das kann sowohl auf die Daten zutreffen, die […]

  • Richter am OLG Schulte-Keitlinghaus arbeitet langsam aber – zumindest nach eigener Einschätzung – gründlich. Ob man ihn wegen seines Schneckentempos „gründlichen“ Arbeitsstils ermahnen darf, war mal wieder Gegenstand einer Entscheidung, diesmal beim BGH. Eine Norm, die in dem Verfahren keine Rolle spielte, um die es jedoch in der Sache geht, ist § 300 ZPO. Bei […]

  • In einem älteren Beitrag habe ich die Daten zum Prozesskostenrisiko noch manuell ermittelt und die Grafik mit Excel erstellt. Mit Python 2.7 lässt sich diese Arbeit jedoch sehr schön automatisieren und die entsprechenden Graphen sehen gleich auch viel besser aus: Zu beachten ist dabei, dass ich die Anwendung des § 92 Abs. 2 Nr. 1 […]