Vor geraumer Zeit hatte ich über den drastischen Einbruch bei den Besucherzahlen dieser Seite berichtet. Danach habe ich verschiedene Maßnahmen ergriffen: Umstrittene Begriffe wurden durch Synonyme ersetzt, Links mit diesen Begriffen im URL-Header wurden „geshortet“. Eine Zeit lang ging es danach wieder richtig aufwärts und die alte Rankingposition konnte wiederhergestellt werden. Anfang Juni hat Google ein Update massives eingespielt und damit eine neue Blockade geschaffen, die sich nicht so leicht umgehen lässt. Jedenfalls sind im Juli die User fast komplett weggebrochen. Dies bedeutet, dass die Inhalte nun entweder besser analysiert werden, oder die Seite einen sonstigen Penalty hat. Das Schöne in der heutigen Zeit ist, dass man immer noch seine Meinung sagen kann, sie wird lediglich mit einem Haufen Internet-Müll zugedeckt, so dass sie von anderen nicht mehr gefunden wird. Wer schaut bei Google auf Seite 4 der Suche, ob es dort vielleicht noch einen interessanten Artikel gibt? Offenbar mag man rechtliche Themen nicht.

„Das renommierte Rechtsportal e-recht24.de verlor durch das aktuelle Core Update rund ein Drittel der Sichtbarkeit, darunter für sicher wichtige Shorthead-Keywords wie “Anwalt” oder “Datenschutzbeauftragter”. Bereits beim Core Update im Mai 2020 gehörte die Seite zu den Verlierern; dieser Trend hat sich nun fortgesetzt. Besonders im YMYL-Bereich – wozu eben auch Recht gehört – drehen die Core Updates immer wieder an der Schraube, was zu häufigen Veränderungen für Websites aus diesen Bereichen führt.“

Bei mir äußern sich die wundervollen Maßnahmen dieses markbeherrschenden amerikanischen Unternehmens gegen juristische Inhalte optisch wie folgt:

 

 

Update (03.09.2021): Nachdem das Ranking meiner Seite komplett eingebrochen war, habe die Blogbeiträge privat gestellt, da die Webseiten meiner Kollegen – ohne Blog – kaum betroffen waren. Es war bereits im Vorfeld eine Korrelation erkennbar, dass mein Ranking immer schlechter wurde, je mehr Blogbeiträge ich schrieb. Nachdem diese erste Maßnahme keinerlei Wirkung zeigte, habe ich einige Beiträge mit didaktischen Inhalten wieder eingestellt. Dies zeigte allerdings auch keine Wirkung. Letztens bin ich über eine Briefmarke gestolpert, die diese Entwicklung in gewisser Weise analog abbildet:

 

 

Die Zacken an den Rändern im oberen Bereich der rechten Pyramide sind die mittelbaren und unmittelbaren Folgen der beiden Weltkriege. Google führt einen Krieg gegen bestimmte Webseiten und Inhalte. Mit diesem Update hat man offenbar die totale Vernichtung beschlossen, zumindest bis zur Wahl. Was wir ab 1975 sehen, sind die Folgen der Großen Familenrechtsreform. Das war letztlich auch ein Update, mit dem eine Vernichtung eingeleitet wurde.