Ein Experte hat herausgefunden, was jedem Rentner bereits seit 2005 intuitiv klar war: Die sog. „nachgelagerte Besteuerung“ der Rente ist eine Frechheit. Nichts desto trotz muss die Staatsknete für die ganzen Geschenke an Gott und die Welt irgendwo herkommen. Dazu greift man bei denen in die Tasche, die weder Macht noch Lobby haben. Das sind hierzulande die „Letztwähler“, die neuerdings in dieser Gesellschaft ohnehin keinerlei Standing mehr haben.

Ich schaue daher in meine Glaskugel und prophezeihe, dass die Klage des Experten keine realistische Aussicht auf Erfolg hat. Der Staat kann zwar keine neuen Steuern einfach so aus dem Hut zaubern, aber wie er das „Einkommen“ besteuert, ist seine Sache. Im Übrigen wurde das Thema freundlicherweise vom Bundesverfassungsgericht angestoßen. Das alles wäre für die Katz gewesen, wenn man diesen Sieg über seine Rentner hinterher rückgängig macht.