Aktuell grassiert in bestimmten Filterbubbles die Angst, Frauenwettkämpfe könnten nach einer umstrittenen Executive Order des rüstigen US-Präsidenten in Zukunft von genetischen Ex-Männern dominiert werden. Zum Glück hat sich die USA Today des Themas angenommen und den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung überprüft. Zugegeben, diese Formulierung ist nicht ganz präzise, denn man hat der Behauptung noch im Wege einer Konjunktion eine zweite Behauptung angehängt und die dann gekonnt widerlegt. Bei der Konjunktion ist die Gesamtaussage falsch, wenn mindestens eine Teilaussage falsch ist.

Nun kann man sich natürlich auf den Standpunkt stellen, das sei ein billiger Trick und komplett armselig, aber das ändert nichts am korrekten Ergebnis. Die Behauptung, so wie sie letztlich von der USA Today formuliert wurde, ist objektiv falsch. Wieder einmal hat sich gezeigt, wer die Wahrheit verbreitet.

Mir geht die Executive Order übrigens nicht weit genug. Nach 70 Jahren Franz Beckenbauer und Lothar Matthäus in der Sportschau, finde ich dass die nächsten 70 Jahre ausschließlich Frauenfussball gezeigt werden sollte. Das wäre nur fair. Sollten die Spieler ein Problem damit haben, müssen sie eben ihre weibliche Seite entdecken. Bald ist nur noch ein Antrag bei der zuständigen Behörde erforderlich, dann kann die ganze Mannschaften konvertieren.