Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, kommentiere ich seit Beginn des Jahres regelmäßig das politische Tagesgeschehen aus juristischer Sicht, und das zumeist kritisch, denn lediglich Beifall zu klatschen, halte ich für überflüssig. Bemerkenswert ist dabei, dass mit Zunahme meiner Aktivitäten auch gleichzeitig mein bislang relativ gutes Ranking bei Google immer weiter absackte. Da ich außer der Webseite keine Werbung betreibe, ist das suboptimal.

 


 

Es kann natürlich die verschiedensten Ursachen haben: Andere Webseiten bleiben nicht untätig. Es können technische Gründe sein, wie z.B. ein Google-Update. Es kann aber auch daran liegen, dass Artikel mit bestimmten Schlüsselbegriffen aus anderen Gründen herabgestuft werden. Ich habe daher testweise einige besonders kontroverse Beiträge auf privat gestellt. Sollte sich daraufhin eine signifikante Veränderung im Ranking zeigen, so bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als den rechtspolitischen Blog auf eine andere Webseite auszulagern. Vorerst werde ich deutlich weniger veröffentlichen.

 

Update (23.08.2020): Nach den Maßnahmen zeigt sich zumindest eine Korrelation. Der Trend zeigt deutlich nach oben.
 

Nachtrag (27.02.2020): Nachdem das Phänomen mehrmals aufgetreten ist und jeweils durch das Löschen von Beiträgen auch wieder behoben werden konnte, behaupte ich, das Ranking meiner Seite gezielt nach unten manipulieren zu können. Leider ist es umgekehrt nicht möglich. Meine These lautet, dass das Verwenden bestimmter Schlüsselbegriffe dazu führt, dass die Seite von Google wie eine Stecknadel unter einem Heuhaufen versteckt wird.