Im Internet kursieren nicht nur Meinungen Hass und Hetze, die selbstverständlich ernstzunehmen und zu bekämpfen sind, im Internet kursiert auch extrem viel absurder Schwachsinn, der so lächerlich ist, dass er von Anfang an gar nicht ernstgenommen werden kann. Das Problem dabei ist jedoch, dass es bei normalverteilter Intelligenz leider auch einen Bevölkerungsanteil gibt, der diesen Schwachsinn für bare Münze hält. Deshalb hat sich die EU entschlossen, diesem Phänomen entgegenzutreten und Aufklärungsarbeit zu betreiben. Dazu wurde u.a. eine Webseite eingerichtet, die offenbar eindeutig nachweisen soll, dass die Russen schuld sind. Zugegeben, es ist durchaus möglich, dass sie auch wirklich schuld sind. Ob das Projekt gelungen ist, darüber kann man sich streiten. Zwei Artikel möchte ich jedoch herausstellen, weil ich sie wirklich köstlich finde.

Der Erste ist >> dieser <<. Überschrift: Western liberal civilisation is decadent, materialistic, hedonistic and perverse.

Wer die Originalquelle anklickt (das machen auch nicht alle) merkt, dass es sich dabei um die Rede eines Philosophen, der im russischen Mainstream in etwa so populär ist, wie bei uns ehemals Peter Sloterdijk, im Iran anlässlich des 40. Jahrestages der Revolution handelt. Diese Revolution stellt er dort – wenig überraschend – als Aufstand der iranischen Bevölkerung unter Führung des großen Ayatallah Khomeni gegen den „American Way of Life“ dar. Angeblich schrieb Khomeni einen Brief an Gorbatchov und forderte ihn darin auf, gemeinsam gegen westliche Hegemonie, Liberalismus, Säkularisierung und die Degeneration der Gesellschaft zu kämpfen. Gorbatchov ignorierte diesen Brief jedoch (wie sonstige Anfragen irgendwelcher Spinner auch), und die Konsequenzen für Russland seien fürchterlich gewesen.

„Exactly as great Ayatallah Khomeni prevented us we have fallen in the trap of Western liberalism. We have almost died there if only Putin wouldn’t appear on historical horizon and saved in Russia all that was yet to save.“

Das wird von Mitarbeitern der EU wie folgt „widerlegt“ (disproof):

„This message is in line with a recurring pro-Kremlin narrative about the West’s moral decay aimed at portraying Russia as superior to the West in terms of values and morals. This narrative often claims that President Vladimir Putin saved Russia’s values and identity from the threat of Western decadence and that he is the only world leader that protects traditional European and Christian values. “Threatened values” is one of the most common narratives used by pro-Kremlin outlets.

The article seeks to discredit liberal democracy by repeating the pro-Kremlin disinformation narratives about the West’s moral decadence, materialism, perverted values, and hostility to traditional religion, which Western governments allegedly seek to undermine and to replace with pseudo-religions (such as LGBT ideology).

According to these narratives the liberal societies of the West are depraved, they seek to destroy traditional values and to promote deviant sexual behavior.“

Doof halt nur, dass das keine Widerlegung ist, sondern nur eine Zusammenfassung der Narrative.
Merke: Dass es hier letztlich um die Werte der Vereinten Nationen geht, wird von keiner Seite erwähnt.

 
Der Zweite ist >> dieser <<. Die Überschrift lautet: The US is the main global sponsor of terrorism.

Westeuropa und die USA seien schuld an dem zunehmenden Strom von Migranten in die EU, weil sie relativ gut entwickelte Staaten wie Lybien und Syrien zerstört hätten. Die USA seien der Hauptunterstützer des globalen Terrorismus, unter anderem hätten sie den Terrorkrieg gegen Syrien organisiert.

Widerlegung (Merke: Die Ursachen der Migrationskrise werden ausgeblendet):

„This message is part of a broader conspiracy theory alleging that the United States or the UK have links to terrorist organisations. There is no evidence that the US has supported radical Islamist terrorist groups in Syria or in Iraq. The US-led military campaign in Syria has been fighting ISIS and Islamic terrorists along with the Global Coalition Against Daesh.“

Doof halt nur, dass die Operation Timber Sycamore sogar in die Wikipedia geschafft hat. Im Focus findet man diesen Artikel, und bei nt-v diesen, die sich auf dieses Geheimpapier beziehen. Dazu gibt es auch ein Statement des Presseprechers der DIA, das man mit „no comment“ zusammenfassen kann.
 

Man kann durchaus der Ansicht sein, dass die EU solche Kampagnen nötig hat, sogar Kampagnen zur Unterstützung des NATO-Bündnispartners USA. Desinformation ist in der Tat ein Problem, weil sie die öffentliche Meinung beeinflussen und das Vertrauen in den Staat untergraben kann. Aber muss es wirklich so grottenschlecht gemacht sein, dass die Bankrotterklärung der eigenen Propaganda quasi auf dem silbernen Tablett präsentiert wird? Das Geld, das die Erstellung dieser beiden Artikel gekostet hat, wurde jedenfalls komplett zum Fenster rausgeschmissen. Desinformation kann man besser machen!